Im Weinberg – Teil 2

Das Anbinden

Anbinden

Nach dem Rebschnitt folgt das Anbinden. Die einzelnen Ruten werden behutsam herunter gebogen und an der Drahtanlage befestigt. Diese sogenannte „Spaliererziehung“ ist – im Gegensatz zum Minimalschnitt, d. h. ohne Anbinden – die Grundlage für einen qualitativ hochwertigen Weinbau. Dadurch wird ein „geordnetes“ Wachsen der Triebe gewährleistet und ein Wuchs in alle Richtungen verhindert. Außerdem lässt sich diese Art der Erziehung ideal mit Maschinen bearbeiten. Aber dazu erfahrt ihr mehr in unseren nächsten Beiträgen.

Fertig angebunden
Weinberg angebunden
Menü